Bereich: mitdenken

Thema: Zwischen Schöpfung und Vollendung

Beitrag 6: Die Nach-Geschichte (Bodo Fiebig)

Nur in wenigen Andeutungen wird in der Bibel von einer „Nach-Geschichte“ zur Reich-Gottes-Geschichte geredet und zwar in zweierlei Weise: Einmal von einer Phase der Empörung gegen das „Reich Gottes“ und einmal von dessen Abschluss.

.

Bild 23: Empörung

Danach wird es zu einem kurzen Aufflackern der Bosheit auf der Erde kommen, zu einem letzten vergeblichen Versuch, die Königsherrschaft Gottes auf der Erde noch einmal zu durchkreuzen. Das wird mit Worten dargestellt, die unseren menschlichen Verstehensweisen entgegenkommen, aber vielleicht wird es eher ein „geistlicher Kampf“ sein und ein „spirituelles Feuer“, die das Entscheidende bewirken.

Off 20,7-10: Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan losgelassen werden aus seinem Gefängnis und wird ausziehen, zu verführen die Völker an den vier Erden der Erde, Gog und Magog, und sie zum Kampf versammeln; deren Zahl ist wie Sand am Meer. Und sie stiegen herauf auf die Ebene der Erde und umringten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt. Und es fiel Feuer vom Himmel und verzehrte sie…

 .

Bild 24: Einheit der Liebe

Nach der endgültigen Vernichtung des Bösen (also der Bosheit als widergöttlicher Macht, nicht der Menschen, die Böses getan haben!) wird die Schöpfung Gottes aus Himmel und Erde die Vollendung erleben, die Gott ihr von Anfang an zugedacht hatte: Himmel und Erde werden eines sein, eine vollendete Schöpfung, ungetrennt und unteilbar, ein Reich unter der uneingeschränkten, unanfechtbaren und unübersehbaren Königsherrschaft des Schöpfers; das Reich Gottes in Vollendung.

  1. Kor 15,28: Wenn aber alles ihm untertan sein wird, dann wird auch der Sohn selbst untertan sein dem, der ihm alles unterworfen hat, damit Gott sei alles in allem. Gott hat für seine Schöpfung ein Ziel und eine Vollendung bereit, die noch weit über das hinausgehen, was der Mensch durch seinen Ungehorsam verloren hat. In der Vollendung der Königsherrschaft Gottes wird auch alles Menschsein, das sich dieser Herrschaft unterstellt, vollendet werden.

Da wird nicht nur jede äußere Not zu Ende sein, die jetzt noch alles Leben behindert und begrenzt, sondern auch jede innere Entfremdung von der eigentlichen Bestimmung und Erfüllung des Menschseins. Off 21, 1-5: Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, und das Meer ist nicht mehr. Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann. Und ich hörte eine große Stimme von dem Thron her, die sprach: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu!

.

Bodo Fiebig „Die Nach-Geschichte“ Version 2020-7

© 2012 herausgegeben im Selbstverlag, alle Rechte sind beim Verfasser.

Vervielfältigung, auch auszugsweise, Übersetzung, Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen und jede Form von kommerzieller Verwertung nur mit schriftlicher Genehmigung des Verfassers.

Alle Beiträge zum Thema "Zwischen Schöpfung und Vollendung"


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.